Logo
Logo

Tabelle Nachwuchsteam

5. Liga - Gruppe 1

1.SV Muttenz 9711(13)34:1522 
2.FC Diegten Eptingen9702(11)30:1221 
3.FC Arisdorf 9603(14)26:1518 
4.SV Augst 9603(23)30:1918 
5.FC Laufenburg-Kaisten8512(15)23:1716 
6.FC Lausen 729405(11)30:2212 
7.FC Wallbach8314(12)20:2610 
8.FC Gelterkinden 9306(7)25:359 
9.FC Stein9117(9)18:374 
10.AC Virtus Liestal9009(10)14:520 

Infos: football.ch

Nächstes Spiel s'drüüü

Keine Termine

Auswärtssieg im Spitzenkampf gegen Laufenburg

FC Laufenburg-Kaisten - FCDE 1:4 (0:2)
Samstag, 7. Oktober 2017 20.15 Uhr
Blauen, Laufenburg

Am Samstag war das Nachwuchsteam zu Gast beim Drittplatzierten FC Laufenburg-Kaisten. Da die Diegter selber den zweiten Platz belegten und lediglich 2 Punkte Vorsprung auf Laufenburg aufwiesen, konnte man von einer spannenden Affiche reden. Die taktischen Anweisungen waren klar. Man wollte auf dem sehr grossen Platz defensiv sicher stehen und die Räume für die gegnerische Offensivabteilung eng machen. Bei Ballbesitz war ein rasches Umschalten geplant und über die beiden Flügelspieler den schnellen Weg zum gegnerischen Tor finden.

Zu Beginn hatten die Gelbschwarzen etwas Mühe. Man war vielleicht noch etwas nervös und hatte ein wenig Mühe mit der Orientierung auf dem grossen Platz. Der FC Laufenburg-Kaisten fand da schon viel besser ins Spiel und konnte das Spieldiktat in den ersten Minuten klar bestimmen. Diegten hatte auch etwas Glück, als man einen Ball noch auf der Linie klären und Buser einer weitere Topchance vereitelten konnte. In der 11. Minute war es dann Maurer, welche Zeller mit einem weiten Ball lancierte. Dieser konnte Tempo aufnehmen und den Ball auf M.Erzer ablegen, welcher mit einer herrlichen Finte seinen Gegenspieler düpierte und mit einem kräftigen Schuss für seine Farben traf.

Von da an war der Knoten bei den Diegtern geplatzt und man spielte so wie von Trainer Buccigrossi gefordert. In der Defensive stand man sicher und schaltet blitzschnell in die Offensive um, was zu einigen guten Scenen führte. In der 29. Minute starteten die Diegtertaler wieder solch ein Angriff. Flühler kam über links mit viel Tempo und liess drei seiner Gegenspieler stehen. Als Abschluss schob er dann gekonnt und abgeklärt zum vielumjubelten 0:2 ein, welches auch gleich der Pausenstand war.

In der Pause stellte man sich nun auf ein Anrennen des Gegners ein und wusste, dass die Gangart in Halbzeit Zwei etwas ruppiger sein wird. So war es dann auch. Die Gastgeber nahmen das Zepter gleich wieder in die Hand und drückten vermehrt auf den Anschlusstreffer. Bei einem Laufenburger Eckball war es dann Camelin, welcher am ersten Pfosten genau richtig stand und den Ball wiederum auf der Linie rettete. Der frisch eingewechselte Wirz schnappte sich das Leder und bediente gleich im Gegenangriff Zeller mustergültig. Den Abschluss von Zeller konnte zwar noch abgewehrt werden, Montero verwertete den Apraller ohne Probleme und schoss in der 65. Minute das 0:3. 10 Minuten später legte Thommen einen Jenni Freistoss auf Flühler ab. Dieser liess sich nicht zweimal bitten und erzielte seinen zweiten Treffer im Spitzenspiel.

Laufenburg-Kaisten gab aber nicht auf und rannte weiter an. In der 83. Minute verwerteten sie einen Freistoss an der Strafraumgrenze sehenswert zum 1:4. Dies war dann auch gleich der Schlussstand und die Diegter gewann das Spitzenspiel verdient.  Klar hatte man auch etwas Glück und man weiss nicht wie das Spiel ausgegangen wäre, wenn die Laufenburger in den ersten Minuten eine der zwei Topchancen verwehrtet hätten. Zudem haben die Gäste die Tore jeweils zum perfekten Zeitpunkt erzielt und somit dem Gegner immer dann den Wind aus den Segeln genommen, wenn es drauf ankam. Aber am Schluss blieb es eine sehr gute Teamleistung, welche dank der richtigen Taktik, dem sehr guten Teamgeist und des Einsatzes jedes einzelnen zum Erfolg führten.

Zum Abschluss der Vorrunde folgen noch zwei Highlights, welche es sicher in sich haben werden. Nächstes Wochenende ist der FC Gelterkinden zum Derby zu Gast auf der wunderschönen Hofmatt und eine Woche später kommt es zum eventuellen Showdown gegen den aktuellen Leader. Natürlich würde sich das Team über grosse Unterstützung freuen.

Auf diesem Weg noch ein grosses Dankeschön an die Zuschauer, welche zu später Stunde den Weg nach Laufenburg fanden und das Nachwuchsteam vor Ort unterstützten.