Logo
Logo

Tabelle 1. Mannschaft

4. Liga - Gruppe 1

1.FC Rheinfelden5401(6)14:712 
2.FC Laufenburg-Kaisten5311(7)14:1110 
3.SV Muttenz5311(9)16:1010 
4.FC Lausen 725311(15)14:710 
5.FC Pratteln 6312(31)14:1310 
6.FC Eiken 5302(7)11:119 
7.FC Kaiseraugst 5212(6)11:107 
8.FC Zeiningen5212(8)7:107 
9.FC Diegten Eptingen6204(6)12:106 
10.FC Möhlin-Riburg/ACLI5122(7)12:125 
11.FC Oberdorf5014(4)4:171 
12.FC Arisdorf5014(8)4:151 

Infos: football.ch

Nächstes Spiel

Sa. 29. September 2018
20:00 Uhr

Meisterschaft

Vs.
FC Eiken - FCDE

Do. 4. Oktober 2018
20:00 Uhr

Meisterschaft

Vs.
FCDE - FC Lausen 72

Drei weitere Punkte gegen den Tabellenletzten

FC Diegten-Eptingen – FC Schwarz-Weiss 3:0 (1:0)
Sportplatz Hofmatt, Diegten – 19:30 Uhr - 75 Zuschauer

Torfolge: 34. 1:0 Pichler, 50. 2:0 Lägeler, 90. 3:0 Lägeler

FC Diegten-Eptingen: Meier; Sfragara, Lägeler, P. Erzer, M. Erzer; Cerri (65. Krieg), Pichler, Thommen, Wolf (70. Montero); Brüderlin (46. Weber), Mohler
FC Diegten-Eptingen ohne, Bitterlin, Borriello, Fehlmann und Keiflin (alle verletzt), Gisin und Ponjevic (Ferien) sowie Stricker (gesperrt) - Gelb: Fehlanzeige

Das Heimteam feierte einen verdienten Erfolg gegen den Tabellenletzten aus Basel. Der Sieg war nie gefährdet und hätte sogar um ein, zwei Tore höher ausfallen müssen.

Diegten startete druckvoll ins Spiel und zeigte sich von Beginn weg bereit, das Spiel früh in die richtigen Bahnen zu lenken. Man liess Ball und Gegner gut laufen und kam so zu den ersten Abschlussmöglichkeiten. Die Gäste aus Basel waren in der ersten Anfangsviertelstunde inexistent. Sie kamen aber in der 16. Minute aus dem Nichts zu einer nicht ungefährlichen Doppelchance nach einem ruhenden Ball. Dies brach den Spielfluss der Gelbschwarzen für einen kurzen Moment und das Spiel glich sich aus. Die umgestellte Defensive um den Rückkehrer Patrick Erzer und Captain Lägeler liess sich aber nichts zu Schulden kommen. Die Gelbschwarzen fanden nach dieser kurzen Baisse wieder zu ihrem gewohnten Spiel und kamen wieder zu vermehrten Abschlussgelegenheiten. In der 34. Minute war der Bann endlich gebrochen. Pichler wurde im Strafraum vergessen, erhielt den Ball und musste das Spielgerät nur noch ins verwaiste Tor schieben. Dies war sogleich die letzte nennenswerte Aktion in Durchgang Eins.

Das Spielgeschehen änderte sich im zweiten Spielabschnitt nicht sonderlich. Die Gäste mussten einen riesigen Aufwand betreiben, um an den Ball zu kommen, gaben den Ballbesitz aber meist schnell wieder ab, da das Heimteam sehr aufsässig war und den Gegner früh am Spielaufbau störte. Der FCDE erspielte sich immer wieder gute Möglichkeiten, welche allesamt ungenutzt blieben. In der 50. Minute erhöhte Diegten das Score. Lägeler wurde bei einem Eckball sträflich allein gelassen und brachte seine Farben um zwei Längen in Front. Die Diegter hatten jetzt am Spiel Gefallen gefunden, nur der erfolgreiche Abschluss blieb Ihnen meist verwehrt. Meier im Tor verbrachte einen geruhsamen Abend und musste ein paar wenige Male eingreifen. Die ihm gestellten Aufgaben löste er aber souverän. So dauerte es bis in die Nachspielzeit, bis der Captain seinen zweiten persönlichen Erfolg feiern durfte. Das dritte Tor war eine Kopie des zweiten Treffers. Wieder nach einem Eckball köpfelte Lägeler mutterseelenallein das Runde in Eckige.

Der Sieg war hochverdient für Gelbschwarz und nie gefährdet. Man freute sich über die drei Punkte, der Mannschaft schien aber klar zu sein, dass die nächsten Aufgaben wieder um einiges schwieriger werden. Ebenfalls scheint das Team gewillt zu sein, sich in den Training weiter zu verbessern und sich zu steigern.

Jetzt geht es aber für die 1. Mannschaft aber erstmals in die wohlverdiente Osterpause. Das nächste Meisterschaftsspiel steht aufgrund eines spielfreien Wochenendes nach Ostern erst am 30. April an. Dann trifft das Team von Patrick Eller auswärts auf den punktgleichen FC Nordstern, wo bereits eine Vorentscheidung um den Aufstieg fallen könnte. Kick-off ist um 11:00 Uhr auf dem Sportplatz Rankhof in Basel. Über möglichst viele Zuschauer würde sich das Team enorm freuen.