Logo
Logo

Meilensteine in der Geschichte des FCDE

1971

Ab Sommer 1971 treffen sich fussballbegeisterte Sportler aus Diegten und Eptingen regelmässig bei der Turnhalle Diegten oder bei der Mineralquelle Eptingen zum Training und tragen unter dem Namen „gelb/schwarz“ erste Freundschaftsspiele aus.

Am 14. November 1971 treffen sich 17 junge Männer aus dem oberen Diegtertal im Restaurant Rebstock in Diegten und vollziehen die Gründung des FC Diegten-Eptingen.

Erster Präsident wird Hanspeter Buser aus Eptingen und als Jahresbeitrag werden 24 Franken festgelegt.

 

1972

Am 27. Februar 1972 wird das erste Meisterschaftsspiel in der 4. Liga ausgetragen. Auswärts beim SV Augst gelingt ein 3:3-Unentschieden. Ein eigenes Fussballfeld steht noch nicht zur Verfügung, alle Matches werden in den folgenden Jahren auf fremdem Terrain ausgetragen.

Am 18. November 1972 führt der Verein den ersten Tanzabend in der Turnhalle Diegten durch.

1973

Die Diegter Fussballer machen ein erstes Mal auf sich aufmerksam: Sie gewinnen den 4.Liga-Fairnesspreis der Saison 1972/73.

1974

Am 13./14. Juli 1974 organisiert der Verein den ersten Volksmarsch in Diegten. Der Erlös wird zugunsten des neu geplanten Fussballplatzes verwendet.

An der Generalversammlung wird mit Jörg Häfelfinger ein neuer Präsident gewählt.

1975

Mitte Juni 1975 erfolgt der Spatenstich zum Bau des Fussballplatz Hofmatt.

Im November 1975 werden im Auftrag der Bürgergemeinde Diegten „Tännli“ gepflanzt. Die Arbeitsentschädigung wird zugunsten des neu geplanten Fussballplatzes verwendet.

1976

Am 1. Mai 1976 findet die Eröffnungsfeier des neu erstellten Fussballplatz Hofmatt in Diegten statt. Zum Eröffnungsspiel trifft sich Fussballprominenz aus Basel und Zürich. Die Basler (mit Seppe Hügi, Bruno Michaud, Rene Bader, etc.) gewinnen gegen die Zürcher mit 9:1.

Am 15. November 1976 wird die Juniorenabteilung des Vereins gegründet und eine Junioren C Mannschaft für den Meisterschaftsbetrieb gemeldet.

1977

Mit dem Gruppensieg in der 4. Liga (Gruppe 8) wird im Frühjahr 1977 der erste Aufstieg in die 3. Liga gefeiert.

An einer a.o. Generalversammlung wird einer ersten Statutenrevision zugestimmt.

Im Oktober 1977 findet das erste Juniorenlager in Sisikon (Uri) statt.

1978

Im Oktober 1978 wird ein erstes Mal ein Tischset herausgegeben.

Eine zweite Juniorenmannschaft wird gegründet. Ab Sommer 1978 spielt eine B- und eine D-Juniorenmannschaft Meisterschaftsspiele.

1979

Ein erster kleiner sportlicher Rückschlag: Der Verein steigt nach zwei Saisons in der 3. Liga wieder in die 4. Liga ab.

Am 28. Januar 1979 findet der erste Lottomatch im Restaurant Hirschen in Diegten statt

An der Generalversammlung wird mit Kurt Schneider ein neuer Präsident gewählt.

Tags: Chronik, Meilensteine, History, Geschichte