Logo
Logo

Meilensteine in der Geschichte des FCDE

Beitragsseiten

1971

Ab Sommer 1971 treffen sich fussballbegeisterte Sportler aus Diegten und Eptingen regelmässig bei der Turnhalle Diegten oder bei der Mineralquelle Eptingen zum Training und tragen unter dem Namen „gelb/schwarz“ erste Freundschaftsspiele aus.

Am 14. November 1971 treffen sich 17 junge Männer aus dem oberen Diegtertal im Restaurant Rebstock in Diegten und vollziehen die Gründung des FC Diegten-Eptingen.

Erster Präsident wird Hanspeter Buser aus Eptingen und als Jahresbeitrag werden 24 Franken festgelegt.

 

1972

Am 27. Februar 1972 wird das erste Meisterschaftsspiel in der 4. Liga ausgetragen. Auswärts beim SV Augst gelingt ein 3:3-Unentschieden. Ein eigenes Fussballfeld steht noch nicht zur Verfügung, alle Matches werden in den folgenden Jahren auf fremdem Terrain ausgetragen.

Am 18. November 1972 führt der Verein den ersten Tanzabend in der Turnhalle Diegten durch.

1973

Die Diegter Fussballer machen ein erstes Mal auf sich aufmerksam: Sie gewinnen den 4.Liga-Fairnesspreis der Saison 1972/73.

1974

Am 13./14. Juli 1974 organisiert der Verein den ersten Volksmarsch in Diegten. Der Erlös wird zugunsten des neu geplanten Fussballplatzes verwendet.

An der Generalversammlung wird mit Jörg Häfelfinger ein neuer Präsident gewählt.

1975

Mitte Juni 1975 erfolgt der Spatenstich zum Bau des Fussballplatz Hofmatt.

Im November 1975 werden im Auftrag der Bürgergemeinde Diegten „Tännli“ gepflanzt. Die Arbeitsentschädigung wird zugunsten des neu geplanten Fussballplatzes verwendet.

1976

Am 1. Mai 1976 findet die Eröffnungsfeier des neu erstellten Fussballplatz Hofmatt in Diegten statt. Zum Eröffnungsspiel trifft sich Fussballprominenz aus Basel und Zürich. Die Basler (mit Seppe Hügi, Bruno Michaud, Rene Bader, etc.) gewinnen gegen die Zürcher mit 9:1.

Am 15. November 1976 wird die Juniorenabteilung des Vereins gegründet und eine Junioren C Mannschaft für den Meisterschaftsbetrieb gemeldet.

1977

Mit dem Gruppensieg in der 4. Liga (Gruppe 8) wird im Frühjahr 1977 der erste Aufstieg in die 3. Liga gefeiert.

An einer a.o. Generalversammlung wird einer ersten Statutenrevision zugestimmt.

Im Oktober 1977 findet das erste Juniorenlager in Sisikon (Uri) statt.

1978

Im Oktober 1978 wird ein erstes Mal ein Tischset herausgegeben.

Eine zweite Juniorenmannschaft wird gegründet. Ab Sommer 1978 spielt eine B- und eine D-Juniorenmannschaft Meisterschaftsspiele.

1979

Ein erster kleiner sportlicher Rückschlag: Der Verein steigt nach zwei Saisons in der 3. Liga wieder in die 4. Liga ab.

Am 28. Januar 1979 findet der erste Lottomatch im Restaurant Hirschen in Diegten statt

An der Generalversammlung wird mit Kurt Schneider ein neuer Präsident gewählt.


 

1980

Im Sommer 1980 spielt erstmals einen Junioren A-Mannschaft um Meisterschaftsspunkte.

Die erste Saison nach dem Abstieg beendet die 1. Mannschaft auf dem guten 2. Schlussrang.

1981

An der Generalversammlung im Juni 1981 wird der spätere Ehrenpräsident Jörg Häfelfinger nach zwei Jahren Unterbruch zum zweiten Mal zum Vereinspräsidenten gewählt.

1982

Die 1. Mannschaft belegt zum ende der Saison 1981/82 zum dritten Mal in Folge den hervorragenden 2. Schlussrang.

Der Mitgliederbestand hat sich im Sommer 1982 erstmals auf über 150 Personen erhöht.

1983

Im Frühling 1983 wird das Trainingsfeld neben dem Fussballplatz Hofmatt mit einer Flutlichtanlage in Betrieb genommen.

Das erste vereinsinterne Hallenturnier wird im Dezember 1983 in der Sporthalle Tannenbrunn in Sissach durchgeführt.

1984

Am 1. Februar 1984 wird mit einer Probenummer das Cluborgan Tackling aus der Taufe gehoben.

An einer a.o. Generalversammlung vom 24. Mai 1984 wird die zweite Statutenrevision gutgeheissen.

1985

Am 23. Juni 1985 findet auf dem Sportplatz Hofmatt erstmals das Dorfturnier statt. Der Höhepunkt ist ein Spiel zwischen dem Gemeinderat und dem Bürgerrat von Diegten.

Im Herbst 1985 findet im Restaurant Weinburg in Diegten die Gründung der Seniorenabteilung des Vereins statt.

1986

An der Generalversammlung 1986 wird mit Stefan Zbinden ein neuer Präsident gewählt.

Im Herbst 1986 findet zum wiederholten Mal ein Juniorenlager statt, diesmal in Frutigen (BE). Als Höhepunkt besucht der damalige Nationalspieler Georges Bregy die Diegter Junioren.

1987

Die Juniorenabteilung wächst. Erstmals spielen ab Sommer 1987 fünf Diegter Juniorenteams um Meisterschaftspunkte.

1988

Die 2. Mannschaft wird im Frühjahr 1988 Regionalmeister der 5. Liga und steigt in die 4. Liga auf.

Der Verein wird grösser und grösser. Mit einem ersten Schreiben vom 4. Oktober 1988 wird dem Gemeinderat Diegten ein Bedürfniskatalog zur Beseitigung der Platz- und Raumprobleme auf der Hofmatt unterbreitet.

1989

Die Diegter Senioren spielen erstmals in der Meisterschaft. Das erste offizielle Meisterschaftsspiel am 26. August 1989 gegen Möhlin-Riburg geht mit 1:3 verloren.

Die 1. Mannschaft entgeht dem Abstieg in die 5. Liga nur sehr knapp und belegt den 9. Schlussrang.

Im Juni 1989 kauft der Verein erstmals einen Juniorenbus für den Transport der Junioren zu den Matches.

An der Generalversammlung wird mit Hanspeter Bühlmann ein neuer Präsident gewählt.


 

1990

Die A-Junioren des Vereins werden im Frühling Gruppensieger ihrer Kategorie. Diese Mannschaft wechselt im Sommer 1990 grösstenteils in die 1. Mannschaft und trägt so zu einem Generationenwechsel im Fanionteam bei.

Am 7. September 1990 gibt der legendäre Godi Dienst als Mitglied der Sportplatzkommission des SFV das Spielfeld beim Schulhaus Hofmatt in Tenniken für Juniorenspiele frei.

1991

Am 30. Januar 1991 findet die erste Sitzung der clubinternen Baukommission für den Bau eines Garderobengebäudes auf der Hofmatt statt.

Am 3. März 1991 führt die Juniorenabteilung des Vereins (zusammen mit der Jugendmusik Diegten) die Generalversammlung des Altersheimvereins Sissach und Umgebung in der Turnhalle Diegten durch.

1992

Am 7. Dezember 1992 beschliesst die Gemeindeversammlung ein klares Ja zum Garderobengebäude Hofmatt. Ein Referendum wird von den Gegnern aber postwendend angekündigt und kommt prompt auch zustande.

Der Verein zählt im Sommer 1992 erstmals mehr als 400 Mitglieder.

Die 1. Mannschaft schliesst die Saison 1991/92 im Sommer 1992 auf dem hervorragenden 3. Rang ab.

1993

An einer Urnenabstimmung (hervorgerufen durch das Referendum) wird das Projekt „Garderobengebäude“ von den Diegter Stimmbürgern am 7. März 1993 bachab geschickt.

Die 1. Mannschaft erringt im Frühjahr 1993 den Regionalmeistertitel der 4. Liga und steigt in die 3. Liga auf.

Am 7. August 1993 führt der FC Diegten-Eptingen die 54. Delegiertenversammlung des Nordwestschweizerischen Fussballverbandes in der Turnhalle Diegten durch und wird von Verbandsseite durchwegs für die gute Organisation gelobt.

An der Gemeindeversammlung vom 9. Dezember 1993 beschliesst die Versammlung eine Umzonung für das Gebiet Hofmatt. Damit kann die Baukommission eine erneute Planung des Garderobengebäudes in Angriff nehmen.

1994

Im März 1994 wird der Sportplatz Hofmatt durch ein bis zum heutigen Tage unbekanntes Herbizid zerstört.

Am 8. April heisst der Verein an einer a.o. Generalversammlung die dritte Statutenrevision gut.

Am 21. April 1994 findet die erste Sitzung der neu zusammen gestellten Kommission „Garderobengebäude Hofmatt“ statt.

Das letzte Heimspiel auf dem zerstörten „alten“ Fussballplatz Hofmatt gewinnt die 1. Mannschaft am 24. Mai 1994 gegen Concordia mit 5:0 und sichert sich so den Ligaerhalt in der 3. Liga.

Am 25. Juni 1994 findet auf der Hofmatt mit riesigem Erfolg ein Sponsorenlauf zugunsten der Finanzierung für die Erneuerung des zerstörten Fussballfeldes statt.

1995

Am 13. Januar 1995 erfolgt die Baubewilligung für die Sanierung des Fussballplatz Hofmatt.

Im Juni 1995 erfolgen die finanziellen Zusagen der Sport-Toto-Gesellschaft und der Gemeinde Diegten zugunsten des Neubaus des Garderobengebäudes Hofmatt.

Die 1. Mannschaft steigt nach zweijähriger 3.Liga-Zugehörigkeit im Sommer 1995 als Gruppenletzter wieder in die 4. Liga ab.

Am 23. Oktober 1995 wird an einer a.o. Generalversammlung dem Nutzungsvertrag zwischen Gemeinde Diegten und FC DE zugestimmt. Somit steht dem Bau des Garderobengebäudes nichts mehr im Wege.

Am 18. November 1995 findet der Spatenstich durch die Baukommission (u. a. mit Gemeindepräsidentin Myrtha Stohler und Vereinspräsident Hanspeter Bühlmann) für das Gardeobengebäude Hofmatt statt.

1996

An der Generalversammlung vom 14. Juni 1996 wird mit Astrid Erzer erstmals eine Frau Präsidentin des FC Diegten-Eptingen.

Die 1. Mannschaft schafft etwas überraschend, schlussendlich aber hoch verdient nur ein Jahr nach dem Abstieg den sofortigen Wiederaufstieg in die 3. Liga.

Vom 16.-18. August 1996 findet das Eröffnungsfest der neuen Sportanlagen Hofmatt (Fussballfeld und Garderobengebäude statt. Der offizielle Festakt findet am 18. August mit der übergabe der Anlage und einem Prominentenspiel (FC Basel Old Stars : FC Landrat) statt.

Erstmals in der Geschichte startet der Verein ende August 1996 mit drei Aktivteams (3. Liga, 2 Teams 5. Liga) in die Saison.

1997

Die 1. Mannschaft schliesst die Saison nach dem Wiederaufstieg in die 3. Liga auf dem 10. Rang ab.

An der a.o. Generalversammlung vom 17. September 1997 wird der Schlussbericht und die Abrechnung zum Bau des Garderobengebäudes gut geheissen und dieses markante Kapitel in der Vereinsgeschichte somit endgültig abgeschlossen

1998

Die 1. Mannschaft hat sich in der 3. Liga etabliert und schliesst die Saison auf dem 7. Rang ab.

Zum ersten Mal stellt der Verein ab August 1998 eine Veteranenmannschaft für den Meisterschaftsbetrieb, dafür keine Seniorenmannschaft mehr.

Die Veteranenreise im Herbst führt das Team nach Manchester (GB).

1999

Im Januar findet der traditionelle Lottomatch zum letzten Mal statt.

An der Generalversammlung vom 18. Juni 1999 beschliesst der Verein, für die administrativen Belange eine Geschäftsstelle einzurichten die von Urs Hipp geführt wird.

Der Verein erhält mit Markus Hermann einen neuen Präsidenten.

Am 16. Dezember 1999 zerstört ein Sturm das Flachdach vor dem Garderobengebäude Hofmatt.


2000

An einer a.o Generalversammlung vom 2. März 2000 wird ein Kredit für die Sanierung des Flachdachs beim Garderobengebäude Hofmatt gutgeheissen.

Am 10. Mai 2000 wird der Supporter Club 2000 des FC Diegten-Eptingen gegründet.

An der Generalversammlung im  Juni 2000 wird die 4. Statutenrevision gutgeheissen. Unter anderem wird darin das Geschäftsjahr neu definiert, es dauert ab sofort vom 1. Januar bis zum 31. Dezember.

2001

Die 1. Mannschaft erreicht im Sommer 2001 mit dem 4. Schlussrang in der 3. Liga Gruppe 1 die beste Klassierung der Vereinsgeschichte.

Die Veteranen bleiben bei ihrer alljährlichen Reise wieder einmal in der Schweiz, die Reise geht nach Leukerbad.

2002

An der Generalversammlung vom 1. März 2002 wird ein praktisch komplett neuer Vorstand gewählt. Astrid Erzer übernimmt das Amt der Präsidentin nach einer ersten Periode (von 1996-99) zum zweiten Mal.

Die seit drei Jahren bestehende Geschäftstelle des Vereins wird wieder aufgehoben.

An dieser Generalversammlung wird auch eine Kommission „Infrastruktur Hofmatt“ in Leben gerufen, die den weiteren Ausbau der Hofmatt abklären soll.

Am 18. September 2002 findet eine a.o. Generalversammlung zum Thema „Infrastruktur Hofmatt“ statt und das vorgestellte Konzept der Planungskommission wird gutgeheissen.

Im Oktober 2002 findet der Spatenstich für die vom Supporter Club 2000 gespendete Matchuhr statt.

2003

An der Generalversammlung vom 31. Januar 2003 stellt die Planungskommission „Infrastruktur Hofmatt“ ihre Projekte vor.

An einer Sitzung im Februar 2003 im Rest. Bürgin in Wittinsburg wird die Seniorenabteilung nach mehreren Jahren Unterbruch wieder ins Leben gerufen.

Im August findet der 1. Hofmattlauf (ein Sponsorenlauf) statt. Der Erlös kommt dem Ausbau der Infrastruktur auf der Hofmatt zu Gute.

Die Senioren stellen nach mehreren Jahren Unterbruch ab August 2003 wieder ein Team für den Meisterschaftsbetrieb.

Die Rekordhitze im Sommer 2003 macht dem Hofmatt-Rasen zu schaffen. Nur knapp und mit grossem finanziellen Aufwand und viel Einsatz kann der Rasen gerettet werden.

 

2004

An der Generalversammlung vom 30. Januar 2004 stellt sich die neue Baukommission „Infrastruktur Hofmatt“ den Mitgliedern vor.

Die Tanzparty im mai und das Dorfturnier im August, die seit Jahren grössten Vereinsanlässe, sind einmal mehr von grossem Erfolg gekrönt.

Die 1. Mannschaft steigt anfang Sommer 2004 nach acht Jahren 3. Liga-Zugehörigkeit wieder in die 4. Liga ab.

2005

An der Generalversammlung vom 28. Januar 2005 wird der fünften Statutenrevision zugestimmt.

An der a.o Generalversammlung vom 1. April 2005  wird der Vorstand nach einigen Rücktritten wieder komplettiert.

Die 1. Mannschaft schafft im Mai 2005 nach einer der schwierigsten Saisons seit Vereinsgründung den Klassenerhalt in der 4. Liga.

Die Veteranen erkunden auf ihrer alljährlichen Reise diesmal das Südtirol.

2006

Die 1. Mannschaft beendet die Saison in der 4. Liga auf dem 5. Tabellenrang.

Der Verein (insbesondere die 1. Mannschaft) führt die offizielle 1. Augustfeier der Gemeinde Diegten durch.

Das traditionelle Dorfturner mitte August muss wegen Dauerregens, tiefen Temperaturen und daraus unbespielbarem Terrain komplett abgesagt werden.

Die Veteranenreise führt im Herbst nach Portugal.

2007

An der ordentlichen Generalversammlung vom 26. Januar 2007 erhält die Baukommission „Infrastruktur Hofmatt“ einen neuen Auftrag. Nicht mehr der Ausbau des Garderobengebäudes hat Priorität, sondern die Verbesserung der in sehr schlechtem zustand befindlichen Trainings- und Spielmöglichkeiten.

An der Gemeindeversammlung vom 12. Juni 2007 wird ein Projektierungskredit „Kunstrasen“ von Fr. 20000.- gut geheissen und eine Baukommission gegründet.

An der Gemeindeversammlung vom 29. November 2007 wird das Projekt „Kunstrasen Hofmatt“ mit grossem Mehr und nur zehn Gegenstimmen klar angenommen.

Im Dezember formiert sich ein Referendumskomitee gegen den Kunstrasen und ende Dezember ist klar, dass das Referendum zustande gekommen ist.

2008

Am 24. Februar 2008 lehnt die Bevölkerung von Diegten in der Referendumsabstimmung das Projekt Kunstrasen Hofmatt mit 327 zu 277 Stimmen ab.

An der Tanzparty anfang Mai geht das OK neue Wege und engagiert mit dem bekannten Ballermann-Partysänger Peter Wackel ein grosses Kaliber. Die Rechung geht auf und weit mehr als 1000 Besucher erleben eine grosse Party.

An vier Mittwochnachmittagen im Juni organisiert der Verein erstmals eine Fussballschule. Mit über 50 teilnehmenden Kindern ein grosser Erfolg.

Die Gemeinde Diegten nimmt einen weiteren Anlauf und nimmt den Kredit für den Kunstrasen ins Budget 2009 auf.

2009

An der Generalversammlung von ende Januar beschliesst auch der Verein, das Projekt Kunstrasen weiter zu ziehen, mit einem neuen Finanzierungskonzept, bei dem der FCDE an seine finanziellen Grenzen geht.

Im Februar nimmt erstmals eine Frauen-Fussballmannschaft das Training auf der Hofmatt auf.

An der Gemeindeversammlung vom 16. März wird der Kredit für den Kunstrasen Hofmatt mit 69 zu 8 Stimmen gutgeheissen.

Der Verein belegt in der Fairplay-Wertung „Weisse Weste“ der Saison 2008/09 den 2. Platz aller Baselbieter Vereine.

Am 8. August erfolgt der Spatenstich für das Projekt Kunstrasen auf der Hofmatt in Diegten.

Nach mehreren Jahren Unterbruch nimmt wieder eine 2. Mannschaft am Meisterschaftsbetrieb teil.

In den Herbstferien führt der Verein unter der Leitung von Peter Dill ein Juniorenlager durch. Die Lagerwoche in Huttwil wird zu einem grossen Erfolg.

Ein nichtberücksichtigter Rasenbauer erhebt Einsprache gegen die Vergabe des Kunstrasen-Auftrages wegen eines Fehlers im Submissionsverfahren. Das Kantonsgericht muss entscheiden und es wird ein Baustopp verhängt.


 

2010

Am 10. März entscheidet das Kantonsgericht in Sachen Kunstrasen für die Gemeinde Diegten und damit auch für den FC Diegten-Eptingen. Die Einsprache wird knapp mit 3:2 Stimmen abgelehnt.

Die Junioren B nehmen am internationalen Osterturnier in Cesenatico (Italien) teil.

Ende Juni beginnen die Bauarbeiten für den Kunstrasen und Ende Oktober wird das neue Spielfeld für den Trainings- und Spielbetrieb freigegeben.

Die traditionelle Veteranenreise führt in diesem Jahr nach Hamburg.

Am 27. November lädt die Gemeinde Diegten zur offizellen Einweihungsfeier des Kunstrasens auf die Hofmatt.

2011

Zum ersten Mal seit etlichen Jahren startet im Sommer wieder eine Junioren A-Mannschaft im Meisterschaftsbetrieb.

Die 1. Mannschaft (4. Liga) schliesst die Saison nach starker Rückrunde auf Platz 7 ab.

Vom 12.-14. August findet anlässlich des Grümpelturniers ein grosses Kunstrasen-Einweihungsfest des Vereins statt.

Der Sponsorenlauf vom 9. September ist einmal mehr ein grosser Erfolg, bei dem vor allem auch die jüngsten Mitglieder mit vollem Eifer dabei sind.

In der ersten Oktoberwoche findet wiederum mit grossem Erfolg ein Juniorenlager in Huttwil statt.

2012

An der Generalversammlung vom 27. Januar übernimmt Raphael Lötscher die Vereinsführung von Astrid Erzer, welche nach 13 Jahren als Präsidentin zur Ehrenpräsidentin ernannt wird.

Aufgezeichnet von Beat „Bigge“ Flükiger
(wird fortgeführt und ergänzt)

 

Tags: Chronik, Meilensteine, History, Geschichte