Logo
Logo

Tabelle 1. Mannschaft

4. Liga - Gruppe 1

1.FC Lausen 729900(23)43:1427 
2.FC Pratteln 9711(11)60:1422 
3.FC Gelterkinden 9711(15)25:922 
4.FC Frenkendorf9612(13)35:1519 
5.FC Diegten Eptingen a8404(11)23:2012 
6.FC Oberdorf10325(9)14:2011 
7.FC Bubendorf9225(15)32:298 
8.SV Sissach9225(28)21:378 
9.NK Pajde 9216(11)18:417 
10.FC Arisdorf 8206(7)19:316 
11.AC Rossoneri9009(17)8:680 

Infos: football.ch

Nächstes Spiel

Sa. 28. Oktober 2017
20:00 Uhr

Meisterschaft

Vs.
AC Rossoneri - FCDE

Sa. 4. November 2017
17:00 Uhr

Meisterschaft

* Spielwiederholung vom 30.08.2017 gem. Art. 58 Wettspielreglement SFV; Das Spiel wird unter speziellen Rahmenbedingungen wiederholt.

Vs.
FCDE - Lietsch City *

Die 1. Mannschaft kehrt auf die Erfolgsspur zurück

FC Diegten-Eptingen – FC Oberdorf 2:1 (0:1)
Sportplatz Hofmatt, Diegten – 19:30 Uhr - 30 Zuschauer
Torfolge: 16. 0:1 Egli, 60. 1:1 Dill, 68. 2:1 Wolf

FC Diegten-Eptingen: Meier; Schäfer, Gisin, Pfister, Dill (90. Keiflin); Wolf, Lägeler, Pichler, Krieg (46. Gerber), Cakal (86. Brüderlin); Brüderlin (65. Schneider)
FC Diegten-Eptingen ohne Bitterlin, Mohler (beide verletzt), Borriello, Sfragara (beide Ferien) und Fehlmann (Militär)- Gelb: 51. Wolf (Foul), 67. Cakal (Unsportlichkeit) – Gelb/Rot: 88. Wolf (Foul)

Der FC Diegten-Eptingen kehrte mit dem Sieg im Derby gegen Oberdorf auf die Erfolgsspur zurück. Man verdiente sich den Sieg vor allem mit Siegeswillen und Kampfgeist, welcher man im zweiten Spielabschnitt zeigte. Attribute, welche man in der 1. Hälfte bei Gelbschwarz gänzlich vermisste und man sich dadurch das Leben selber schwer machte.

Von Beginn weg entwickelte sich das Spiel zu einem harten (aber meist fairen) Derbyfight, in welcher aber Torszenen Mangelware waren. Kam eine Mannschaft zum Abschluss, waren es die Gäste aus Oberdorf, welche mit dem Selbstvertrauen von drei Spielen ohne Niederlage auf der Hofmatt antraten. Diegten verteilte mehrfach Geschenke an Oberdörfer, welche es aber nicht verstanden, diese anzunehmen. Dennoch schien es nur eine Frage der Zeit, bis die Nachlässigkeiten im gelbschwarzen Defensivverbund bestraft würden. In der 16. Minute kamen die Gäste zu einem Eckball. Der getretene Corner fand in der Mitte Egli, welcher den Ball harmlos auf das Tor brachte. Trotzdem fand der Ball den Weg zwischen den Händen von Meier vorbei ins Gehäuse. Man wartete in der Folge vergebens auf eine Reaktion der Heimmannschaft. Man operierte fast ausschliesslich mit weiten Zuspielen, man haderte mit sich, dem Mit- und Gegenspieler sowie mit dem Schiedsrichter. Nur einmal kam Gelbschwarz im ersten Durchgang gefährlich vor Tor der Oberdörfer. Nach einer schnell gespielten Ballstaffete über Pichler und Brüderlin kam der Ball zu Wolf, dieser konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen.

Im zweiten Durchgang kam das Heimteam besser ins Spiel. Spielerisch noch immer sehr bescheiden, legten sie nun aber einen Siegeswillen und Kampfgeist an den Tag, welcher in der ersten Hälfte fast gänzlich vermisst wurde. Die Gäste aus dem Waldenburgertal kamen nun fast nicht mehr an den Strafraum des FC Diegten-Eptingens heran, das Spiel kannte nur eine Richtung. Das Team von Patric Eller verzeichnete zwar mehr Spielanteile, aber zu einer Vielzahl an zwingenden Chancen führte dies (noch) nicht. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr schien es, als müsste der FC Oberdorf dem angeschlagenen Tempo der Hausherren Tribut zollen. Sinnbildlich waren die vielen kleinen Foulspiele, welche aber vom Unparteiischen zur allgemeinen Überraschung meist nicht geahndet wurden. In der 60. Minuten kam Dill am linken Flügel an den Ball. Er zog nach innen und schoss aufs Tor, welcher sich noch perfide ins Tor drehte. Der Ausgleich setze bei den Gelbschwarzen noch zusätzliche Kräfte frei. Nur 8 Minuten später wurde Wolf von Dill optimal lanciert, dieser liess mit seinem Abschluss dem Torhüter keine Chance. In der Folge versuchte Diegten-Eptingen, das Spiel mit dem dritten Treffer zu entscheiden. Möglichkeiten dazu gab es einige. Die beste hatte der junge Schneider, sein Abschluss klatschte aber an die Querlatte. Oberdorf vermochte nicht mehr offensive Akzente zu setzen. So stoppte das Team von Patric Eller die Negativspirale und kehrte zum Siegen zurück.

Trotz der glücklichen Gesichter nach Spielschluss darf bzw. muss man bei Gelbschwarz einiges hinterfragen. Das spielerische Element, welches da wäre, einen solchen Gegner spielerisch auszuhebeln, wusste man nicht einzusetzen. Damit dies aber in den nächsten Spielen erfolgreich funktioniert, benötigt es von jedem Spieler Bereitschaft zur Laufarbeit, um Löcher für die Mitspieler aufzureissen und Anspielstationen zu ermöglichen. Wie so oft hatte dem Team von Patric Eller auch gegen Oberdorf wieder eine gute zweite Halbzeit gereicht. Dennoch scheint langsam aber sicher der Punkt da, an welchem man das Glück ausgereizt hat. So oder so gibt es genug Arbeit für Trainer und Mannschaft, in welchem man sich weiter verbessern kann.

Am kommenden Sonntag findet das nächste schwere Auswärtsspiel statt. Dort wird der FC Diegten-Eptingen in Möhlin bei NK Pajde zu Gast sein. Anpfiff ist um 13:00 Uhr auf dem Sportplatz Steinli, über viele Zuschauer aus dem Diegtertal würde sich die Mannschaft enorm freuen.